DE
  • International

  • English Version EN

Narbentherapie braucht Kompression

Solange die Narbe aktiv ist, lässt sie sich positiv beeinflussen. So kann durch Kompression das Aussehen verbessert und Bewegungs- und Funktionseinschränkungen vermieden werden.

So wirkt Kompression in der Narbentherapie

Die Kompressionsversorgung sorgt für einen gleichmäßigen und großflächigen Druck auf das aktive Narbengewebe. Das reduziert das Risiko für die Bildung von überschüssigem Bindegewebe (hypertrophe Narben) und die Entstehung von Wucherungen (Keloide). 

Durch den medizinisch wirksamen Kompressionsdruck ordnet sich das Kollagengewebe parallel zur Hautoberfläche an. Die Narbe bleibt insgesamt weicher und flexibler, die Dicke der Narbe wird minimiert und somit können sich auch Bewegungs- und Funktionseinschränkungen verringern.

Dauerhaft angewendet kann Kompression dem Juckreiz und möglichen Schmerzen entgegen wirken. 

Abbildung Hypertrophe Narbe

Abb.: Hypertrophe, wulstige Narbe ohne Kompression
 

Abgeflachte Narbe unter dem Kompressionsgestrick

Abb.: Abgeflachte Narbe unter dem Kompressionsgestrick
 

Nutzen der Kompressionsversorgung im Überblick

  • Schutz der empfindlichen Haut
  • Verminderung des Juckreizes der heilenden Haut
  • Verbesserung des Aussehens der Narbe
  • Vermeidung von stark hypertrophen Narben und Keloidbildung
  • Verringerung der Narbendicke
  • Erhaltung eines weichen und flexiblen Narbengewebes
  • Verbesserung von Bewegungs- und Funktionseinschränkungen
  • Schnellere Narbenreifung
  • Minimierung des Risikos von Narbenschrumpfungen und daraus resultierenden Gelenkversteifungen
  • Patienten können durch das Tragen der Kompression den eigenen Heilungsprozess positiv beeinflussen

Was ist beim Einsatz von Kompression zu beachten


Zeitpunkt des Therapiebeginns

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen ist es wichtig, die Narben zu behandeln, solange diese aktiv sind. Somit sollte direkt nach Abheilung der Wunde mit der Kompressionstherapie begonnen werden. 


Passform 

Die optimale Passform der Kompression ist ein entscheidender Faktor für die Wirksamkeit der Behandlung. Denn diese sorgt dafür, dass auf der gesamten Fläche ein gleichmäßiger Druck herrscht und die Kompressionsversorgung weder rutscht noch einschnürt. Daher ist das exakte Anmessen durch speziell geschulte Fachkräfte von immenser Bedeutung.
 

Konsequentes Tragen 

Geduld zahlt sich aus: Für eine erfolgreiche Narbentherapie ist es entscheidend, die Kompressionsversorgung konsequent Tag und Nacht zu tragen. Gerade zu Beginn kann die Versorgung als störend empfunden werden, was sich jedoch im Laufe der Behandlung relativiert. 


Juzo bietet insgesamt drei spezielle Gestricke zur gezielten Versorgung von Narben. Diese überzeugen durch eine individuelle Passform und ein besonders angenehmes Tragegefühl.
 

Für ein bestmögliches Narbenergebnis sollte auf eine Kombination verschiedener Behandlungsmaßnahmen gesetzt werden. Lernen Sie weitere Bestandteile einer erfolgreichen Narbentherapie kennen.


Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Sie wollen die Neuigkeiten immer aktuell per E-Mail? Dann melden Sie sich jetzt für den Juzo Fachhandels-Newsletter an!