DE
Europe
Austria DE
Belgium NL | FR
Denmark DK
France FR
Germany DE
Italy IT
Luxembourg DE | FR
Netherlands NL
Portugal PT
Spain ES
Sweden SV
Switzerland DE | FR
United Kingdom EN
North America
United States EN
International
English Version EN
 

Reisethrombose vorbeugen – Gute Reise mit Juzo Reisestrümpfen

Traumhotel, beeindruckende Orte, gutes Essen, interessante Begegnungen – das hört man oft, wenn Reisende von ihrem Urlaub oder ihrem Businesstrip berichten. Von der An- und Abreise hört man nur selten. Vom Gedränge oder Stau, vom langen Sitzen, der Enge, den Verspannungen und schmerzenden Beinen. Wenn es zu weit entfernten Zielen geht, egal ob im Flugzeug, Auto, Zug oder Bus, reagiert der Körper oft mit Warnsignalen. Informieren Sie sich, wie man gesundheitliche Risiken, wie Reisethrombose, vorbeugen kann! Wir haben für Sie viele Infos und praktische Tipps gesammelt, die Ihnen lange Flüge und Fahrten erleichtern können – im Urlaub wie auf Geschäftsreise.

Reiselust – Immer länger, immer weiter

Reisende zieht es hinaus in die Welt. Aber auch die Nachbarländer stehen hoch im Kurs.

Heute ist es für Urlauber völlig normal geworden, in die USA, nach Mexiko oder Kuba zu fliegen, nach Thailand, Bali oder Hongkong – oder auch nur zum Shopping nach Dubai.

Geschäftsreisende wiederum gehen ihrem Business ebenso selbstverständlich in China, Südamerika oder Indien nach. Doch auch innerhalb Europas ist die Reiselust ungebrochen. Gute Verkehrsverbindungen und vertraute Strukturen vor Ort machen die Fahrt in die Nachbarländer unkompliziert – sei es ans Meer, in die Berge oder in eine der faszinierenden europäischen Metropolen.

Aber ist das für unsere Gesundheit noch gut? Folgenschwere Erkrankungen, wie Reisethrombose, hat erstmal niemand im Blickfeld.

Informationsicon Bus

Viele Millionen Fahrgäste

Neben Flugzeug, Auto und Zug spielt auch der Fernreisebus eine wachsende Rolle. 

Viele Millionen Fahrgäste nutzen diese günstige und flexible Reiseform, um Ziele in ganz Europa zu erreichen. Das derzeit größte Unternehmen verbindet aktuell bereits 1.400 Städte in 27 Ländern – und beinahe täglich werden es mehr.

Mutter und Tochter freuen sich auf den Urlaub

Reisefrust – Die Schattenseiten vieler Traumtrips

Lange Flüge und Fahrten: das macht Reisen anstrengend und kann sogar die Gesundheit gefährden.

Traumziel – schön und gut, aber die Reise dahin kann zu einer echten Belastung werden. Vor allem, wenn die Fahrtzeit viele Stunden beträgt und der enge Abstand zwischen den Sitzen nicht genug Platz lässt, um die Beine richtig auszustrecken. Langes Sitzen mit abgewinkelten Beinen stellt jedoch nicht nur die Geduld auf eine Zerreißprobe – es drohen auch gesundheitliche Gefahren, wie Reisethrombose. Vor allem im Flugzeug mit seinem niedrigen Kabinendruck und der trockenen Luft kann Bewegungsmangel Probleme bereiten. Denn der Blutfluss stockt unter diesen Bedingungen schneller als am Boden.

Icon Ausrufezeichen
Warnsignal für Reisethrombose: schwere Beine

Dass Ihr Körper mit steigender Reisedauer Alarm schlägt, spüren Sie zuerst an den schweren Beinen. Hier kann sich Flüssigkeit einlagern und durch den Druck auf das Gewebe den Blutrückstrom behindern. Im Extremfall bildet sich ein Blutgerinnsel, das die Gefäße verstopft – eine Reisethrombose entsteht, auch „Economy-Class-Syndrom“ genannt. Das Tückische daran: Die Symptome tauchen oft erst auf, wenn Sie die Reise schon längst beendet haben – Tage oder sogar Wochen später.

Frau zieht gerade ihre Reisestrümpfe an

Reisethrombose – Wie entsteht diese?

Ein spannender Film läuft im Bordkino, Getränke und Essen werden am Platz serviert – da bleiben Reisende oft stundenlang regungslos sitzen, ohne es sich bewusst zu machen. Wenn das passiert, kann sich Flüssigkeit in den Beinen einlagern und durch den Druck auf das Gewebe den Blutrückstrom behindern. In seltenen Fällen bildet sich ein Blutgerinnsel an der Wand einer Vene, das die Gefäße verstopft – ein sogenannter Thrombus. Löst sich dieser Blutpropf, kann er bis in die Lunge wandern, eine Embolie auslösen und dem Organ dadurch schweren Schaden zufügen.

Was passiert in den Beinen bei einer Reisethrombose?

Die Venen in den Beinen müssen das Blut von der tiefsten Stelle im Körper zurück zum Herzen pumpen, entgegen der Schwerkraft, 24 Stunden am Tag, ein ganzes Leben lang. Die Muskel-Venen-Pumpe der Beinmuskulatur – auch Wadenmuskelpumpe genannt – hat beim Blutrücktransport die wichtigste Funktion. Durch die Bewegung der Beine werden die Muskeln im Unterschenkel angespannt und funktionieren dabei wie eine natürliche Pumpe, die das venöse Blut aus den Beinen wieder nach oben zum Herzen befördert. Wenn diese Pumpe durch langes Sitzen im Flugzeug, Reisebus oder Auto sozusagen außer Betrieb genommen wird, kann es passieren, dass sich venöses Blut in den Venen staut und nur noch verzögert weiterfließt. Diesen Blutrückstau spürt man nach einiger Zeit in Form von „schweren“ oder „angelaufenen“ Beinen.

Informationsicon
Je länger die Reise, desto größer das Risiko für eine Reisethrombose

Professor Karlheinz Peter, Kardiologe und stellvertretender Direktor des Baker IDI Research Institute in Melbourne/Australien, warnt vor den Gefahren einer Reisethrombose: „Jeder Flug über vier Stunden stellt bereits ein Risiko dar. Am problematischsten aber sind Flüge, die länger als zwölf Stunden dauern.“

Frau sitzt auf der Couch mit Reisestrümpfen

Reisethrombose – Symptome und worauf Sie achten sollten

Auf diese Symptome sollten Sie achten

Die Symptome einer Reisethrombose können vielfältig sein und müssen auch nicht alle gemeinsam auftreten. Deshalb ist sie auch nicht immer leicht als solche zu erkennen. Achten Sie auf folgende Warnhinweise an Ihren Beinen – auch wenn Sie den Flug oder die Fahrt schon längst beendet haben:

  • Schwellungen
  • Belastungsschmerzen, besonders beim Gehen, Stehen oder Sitzen
  • Verfärbung und Glanz der Haut (rötlich oder bläulich)
  • Spannungsgefühl
  • Erwärmung der betroffenen Extremität
  • Plötzlich sichtbare Venen an der Oberfläche (z. B. eine „Warnvene“ am Schienbein)

Bildet sich ein Thrombus in den oberflächlichen Venen, ist dies meist mit einer Entzündung verbunden. Ein Symptom einer oberflächlichen Venenthrombose kann eine Verhärtung oder Rötung an der betroffenen Stelle sein. Zusätzlich können Druckschmerzen auftreten. Suchen Sie bei jedem Verdacht auf eine Thrombose einen Arzt auf!

Wer ist besonders betroffen?

Zu den Risikogruppen für eine Reisethrombose gehören ältere Menschen, Personen mit Übergewicht sowie Schwangere. Ebenfalls betroffen sind Reisende, die früher schon einmal eine Thrombose erlitten haben, sowie Patienten mit Venenleiden wie zum Beispiel Krampfadern.

Icon Ausrufezeichen
Risikofaktoren für eine Reisethrombose
  • Sie hatten bereits eine Thrombose
  • Es gibt eine Thromboseneigung in der Familie
  • Sie sind immobil (z. B. durch ein Gipsbein oder eine frische Operation)
  • Sie leiden unter Bewegungsmangel (z. B. durch häufiges Sitzen und langes Stehen)

Reisethrombose vorbeugen – Optimal vorsorgen mit Kompression

Entlastung auf langen Flügen und Fahrten

Für alle, die sehr lange unterwegs sind, empfehlen sich Reisestrümpfe. Sie entlasten die Venen, können Flüssigkeitseinlagerungen verhindern und beugen so einer Reisethrombose vor. Die Kompressions- und Stützstrümpfe von Juzo überzeugen durch perfekte Passform und besten Tragekomfort. Sie spüren sofort, wie gut sie Ihnen tun! Juzo ist seit mehr als 100 Jahren Experte auf diesem Gebiet. Aus dieser langjährigen Erfahrung und in enger Zusammenarbeit mit Medizinern und Therapeuten hat Juzo eine Produktpalette an Stütz- und Kompressionsstrümpfen entwickelt, die keine Wünsche offen lässt. Das umfangreiche Programm von Juzo reicht von transparent bis blickdicht und vom Wadenstrumpf bis zur Strumpfhose. 

Frau sitzt auf ihrem Koffer mit Reisestrümpfen

Kompressionsstrumpf oder Stützstrumpf – Was ist der Unterschied?

Stützstrümpfe ...

... sehen auf den ersten Blick aus wie handelsübliche Feinstrümpfe. Dieser Strumpftyp unterstützt die Beine mit einer sehr leichten Kompression und eignet sich daher am besten für Reisende, die gesunde Beine haben und nicht unter Venenerkrankungen leiden.

Der Stützstrumpf Juzo Light Line ist dank seines seidigen Glanzes und der eleganten Transparenz die ideale Lösung für modebewusste Frauen – auch im Business-Outfit. Er formt die Beine, massiert das Bindegewebe und unterstützt den Blutfluss in den Venen.

Das Modell mit Baumwolle enthält einen hohen Anteil der Naturfaser und ist dadurch besonders weich und angenehm zu tragen.



Kompressionsstrümpfe ...

... werden in der täglichen, medizinisch wirksamen Kompressionstherapie der Beine eingesetzt. Sie haben einen definierten Druckverlauf, der den Rückstau in den Beinen vermindert und den Blutfluss zum Herzen verbessert. Sie werden bei Venenerkrankungen eingesetzt und in Kompressionsklassen eingeteilt. Das Gestrick der Kompressionsstrümpfe ist dünn und fein. Die Juzo Produktpalette umfasst viele individuelle Ausstattungen und moderne Farben, die sich perfekt mit jedem Outfit kombinieren lassen.

Der medizinische Kompressionsstrumpf Juzo Soft ermöglicht durch sein besonders feines Mikrofasergestrick einen optimalen Feuchtigkeitstransport – auch unter besonderen klimatischen Bedingungen am Reiseziel. Bei den sportlichen Modellen sorgt die markante Rippstruktur nicht nur für einen besonderen Look, sondern vermittelt auch ein leichtes und sanftes Tragegefühl. Sie sind speziell für Aktive konzipiert und eignen sich dank des strapazierfähigen Gestricks für Abenteuerreisen ebenso wie für Sport- und Outdoor- Aktivitäten.

Erst anziehen, dann einchecken – Reisestrümpfe für Sie und Ihn

Ob zuverlässig, strapazierfähig, individuell oder trendy – bei Juzo findet jeder seinen Lieblingsstrumpf. Für die Reise eignen sich diese Produktlinien besonders gut:

Juzo Soft

Der Kompressionsstrumpf ermöglicht durch sein besonders feines Mikrofasergestrick einen optimalen Feuchtigkeitstransport – selbst unter besonderen klimatischen Bedingungen am Reiseziel. Das sorgt für ein angenehmes Hautklima und ein gutes, softes Gefühl auf der Haut. Juzo Soft verbindet modische Finesse mit höchstem Tragekomfort. Ein idealer Begleiter für Reisen und Alltag. 

Juzo Soft Rib

Die markante Rippstruktur bestimmt den besonderen Look des Juzo Soft Rib. Der Kompressionsstrumpf vermittelt ein spürbar leichtes und sanftes Tragegefühl. Dank seiner hervorragenden Trageeigenschaften ist der Soft Rib als Wadenstrumpf besonders beliebt für Urlaubs- und Geschäftsreisen, Sport und den Büroalltag.

Juzo Dynamic Cotton Rib

Dieser Kompressionsstrumpf ist ideal auf die Bedürfnisse von Aktiven abgestimmt. Durch die ansprechende Optik, eine stabile, strapazierfähige Struktur und das blickdichte Gestrick macht der Juzo Dynamic Cotton Rib abenteuerliche Reisen ebenso mit wie Outdoor-Aktivitäten und Sportarten. Dank seines hohen Anteils an Baumwolle ist er zudem besonders hautfreundlich.

Juzo Light Line

Der Stützstrumpf mit leichter Kompressionswirkung ist dank seines seidigen Glanzes und der eleganten Transparenz die ideale Lösung für modebewusste Frauen. Juzo Light Line formt die Beine, massiert das Bindegewebe und unterstützt den Blutrückfluss in den Venen – auf diese Weise hält er die Beine fit. 

Juzo Light Line mit Baumwolle

Der Stützstrumpf für Frauen und Männer enthält einen hohen Anteil der Naturfaser und ist dadurch besonders weich und angenehm zu tragen. Er entlastet die Beine spürbar, aktiviert die Beinmuskulatur und fördert dank seiner leichten Kompressionswirkung die Venentätigkeit. Das macht ihn zum idealen Begleiter für Reisen, aber auch für Beruf, Freizeit und Sport.

Wie kann ich eine Reisethrombose vorbeugen? Tipps für unterwegs

So reduzieren Sie Ihr Thrombose-Risiko:

Vor der Reise

  • Wenn Sie zu einer der Risikogruppen zählen, besprechen Sie die Reise mit Ihrem Hausarzt.
  • Reisestrümpfe können gegen Reisethrombose eine wertvolle Hilfe sein. Lassen Sie sich im medizinischen Fachhandel beraten!

Während der Reise

  • Tragen Sie bequeme Kleidung, die Sie nicht einschnürt.
  • Stehen Sie regelmäßig auf und vertreten Sie sich die Beine.
  • Machen Sie gymnastische Beinübungen.
  • Wenn es Fußstützen gibt – nutzen Sie diese.
  • Schlagen Sie die Beine nicht übereinander.
  • Trinken Sie viel Wasser, um nicht zu dehydrieren.
  • Vermeiden Sie Alkohol, Nikotin und zu viel Kaffee.
  • Vorsicht mit Schlafmitteln. Im Schlaf bewegen Sie sich zu wenig.

Nach der Reise

  • Wenn Sie nach der Reise – auch Wochen später – über geschwollene Beine, unerwartete Schmerzen oder Kurzatmigkeit klagen, gehen Sie sofort zum Arzt.


Informationsicon Sitzplatzwahl
Unser Tipp bei Reisen mit Flugzeug, Zug & Bus 

So finden Sie Plätze mit mehr Beinfreiheit: Die meisten Airlines bieten auch Sitze mit mehr Beinfreiheit an. Sie zeichnen sich durch mindestens zehn Zentimeter zusätzlichen Platz aus. Einige dieser Sitze befinden sich in Notausgangsreihen. Die genaue Lage können Sie den Sitzplänen des jeweiligen Flugzeugtyps auf der Webseite der Airline entnehmen.

Vor allem auf der Langstrecke lohnt sich der geringe Aufpreis – aber denken Sie an die rechtzeitige Buchung. Auch bei Reisebusfahrten ist meist eine Sitzplatzreservierung möglich. Für eine kleine Gebühr können Sie sich zum Beispiel einen Platz mit Tisch oder oben in der ersten Reihe des Doppeldeckers sichern. Auch hier lohnt sich, die Sitzpläne des jeweiligen Busses zu studieren und frühzeitig zu buchen.

Frau packt Tasche aus

Reisegymnastik auf engstem Raum

Gymnastik an Bord – vier Übungen, die Ihre Beine fit halten und eine Reisethrombose vorbeugen

Alle Übungen können Sie im Sitzen an Ihrem Platz ausüben.

Gymnastikübung an Bord Nummer 1


Heben Sie die Fersen an und drücken Sie die Fußspitzen auf den Boden, damit sich die Spannung in den Waden erhöht. Dann zurück auf die Fersen rollen und diese in den Boden drücken. Mehrfach wiederholen.

Gymnastikübung an Bord Nummer 3


Die Füße anheben und mehrfach rechts und links herum kreisen lassen.

Gymnastikübung an Bord Nummer 2


Das rechte und das linke Knie abwechselnd anheben. Den Fuß in der Luft hin und her schaukeln, ohne das Knie mitzubewegen. Nach Belieben wiederholen.


Gymnastikübung an Bord Nummer 4


Die Füße nach vorn und etwas auseinander stellen. Die Beine ausschütteln

Erholt ankommen: Tipps für lange Autofahrten

  • Die richtige Kleidung ist wichtig. Bequem und luftig sollte sie sein, nicht einengen oder einschnüren.
  • Denken Sie an Ihre Reisestrümpfe – sie können auch im Auto das Risiko einer Reisethrombose verringern.
  • Essen Sie vor und während der Fahrt nur leichte Speisen und nehmen Sie pro Person ein bis zwei Liter Mineralwasser oder ungesüßten Tee mit.
  • Hinterm Steuer öfter mal die Sitzhaltung variieren, zum Beispiel gelegentlich ins Hohlkreuz gehen. Das beugt Rückenschmerzen vor.
  • Nicht länger als zwei Stunden am Stück fahren. Danach etwa 15 Minuten rasten und die Pause mit ein paar Auflockerungsübungen verbinden.

Checklisten für Ihre Reise

Bestens ausgerüstet für Ihre private Reise oder auch Geschäftsreise.

Jetzt Checkliste für private Urlaubsreisen downloaden

Jetzt Checkliste für Geschäftsreisen downloaden.

Tipps für mehr Komfort und Wohlbefinden auf Urlaubs- und Geschäftsreisen

Wenn’s mal etwas länger dauert …

Icon Flugzeug
Langstreckenflüge

So traumhaft das Reiseziel auch sein mag – zehn oder mehr Stunden im Flugzeug zu sitzen, kann zu einer echten Strapaze werden. Gut, wenn man weiß, wie man die Zeit sinnvoll nutzen und sich fit halten kann.  

  • Das Bordkino zeigt ununterbrochen Filme, die Sie schon kennen oder langweilig finden? Beugen Sie vor, indem Sie sich Ihre Lieblingsserie aufs Tablet oder den Laptop laden. Am besten gleich mehrere Staffeln, damit auch der Rückflug abgedeckt ist. Hörbücher und eBooks helfen ebenfalls, sich die Zeit zu vertreiben. Und denken Sie an das Ladegerät.

  • Einen halbwegs ungestörten Schlaf unterstützen eine Schlafmaske und Ohrenstöpsel. Am besten zu Hause ausprobieren, welche Modelle gut vor Licht und Lärm schützen und sich angenehm tragen lassen. 

  • Die meisten Airlines geben auf Langstreckenflügen ein kleines Zahnputzset aus. Falls Ihnen die „Katzenwäsche“ am Abend oder Morgen nicht ausreicht, packen Sie Ihre Lieblings-Pflegemittel ins Handgepäck. Nehmen Sie vor allem auch eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme gegen die trockene Kabinenluft mit. Sie werden sich bei der Ankunft gleich viel frischer und erholter fühlen.   

Icon Zug
Bus- & Bahnreisen

Beide Verkehrsmittel erfreuen sich großer Beliebtheit – Reisebusse wegen der günstigen Preise und vielen Verbindungen, die Bahn mit Komfort und Schnelligkeit. 

  • Bei der Hotelbuchung ist es selbstverständlich, auf die „Sterne“ zu achten – bei Bussen gibt es so eine Klassifizierung ebenfalls. Drei-, Vier- und Fünf-Sterne-Busse unterscheiden sich in der Ausstattung und im Platzangebot. Fünf-Sterne-Busse bieten z. B. mindestens 81 cm Sitzabstand, verstellbare Rückenlehnen, Fußstützen, einen Waschraum und eine Klimaanlage.    

  • Auf Bahnreisen sind die Viererplätze mit Tisch vor allem bei Familien sehr beliebt. Eltern und Kinder sitzen sich gegenüber und können auf dem Tisch Spiele, Lesestoff und Proviant ablegen. Alleinreisende mit dem Wunsch nach Beinfreiheit sitzen aber besser nicht am Tisch und auch nicht im Abteil. Ein Gangplatz im Großraumwagen bietet den meisten Bewegungsspielraum und lässt sich (wie auch alle anderen Plätze) online reservieren.    

  • Wer das Gedränge im Zug zu den Hauptreisezeiten scheut, sollte nach Sparpreisen in der 1. Klasse Ausschau zu halten. An Wochenenden, die selten von Geschäftsreisen genutzt werden, sind die Fahrkarten oft deutlich günstiger. Der kleine Aufpreis zur 2. Klasse lohnt sich, denn die 1. Klasse bietet besseren Service, bessere Sitze, mehr Platz und auch mehr Ruhe.

Icon Auto
Lange Autofahrten 

Für die einen ist Autofahren mit Stress verbunden, für andere durchaus ein Vergnügen: keine nervigen Mitreisenden, gute Unterhaltung und Essen nach eigenem Geschmack.

  • Gute Vorbereitung fördert die staufreie Fahrt. Dazu die Verkehrsprognosen und aktuellen Baustellenhinweise der Automobilclubs einholen, Ausweichrouten einplanen und Autobahngebühren im Voraus buchen. Das vermeidet Wartezeiten an den Mautstationen.
       
  • Machen Sie Ihre Reise zu einem kulinarischen Erlebnis: Packen Sie einen Picknickkorb mit leichten und gesunden Snacks und Getränken, die Sie fit halten und den Körper nicht belasten. Vielleicht stimmen Sie sich schon mit ein paar Spezialitäten auf Ihr Reiseziel ein? Und rasten Sie an landschaftlich schönen, ruhigen Orten statt an den oft überfüllten Autobahnraststätten.

  • Sorgen Sie für gute Unterhaltung unterwegs! Der heimische Radiosender wird nach der Grenze schnell schwächer – packen Sie also Ihre Lieblingsmusik und ein paar spannende Hörbücher mit ein. So vergeht die Zeit hinterm Steuer wie im Fluge.