DE
  • International

  • English Version EN

Brandnarben richtig behandeln

Verbrennungen und Verbrühungen treten relativ häufig auf und sind in schweren Fällen sogar lebensbedrohlich. Erfahren Sie jetzt mehr über Brandnarben und deren Behandlung.

Thermische Verletzungen sind in Deutschland verhältnismäßig häufig.So kommen auf 100.000 Einwohner pro Jahr rund 600 leichte und kleinere Verbrennungen. Der Anteil der schweren Brandverletzungen liegt deutschlandweit bei rund 12.000 Fällen im Jahr. Die meisten Verbrennungen und Verbrühungen ereignen sich bei Unfällen im Haushalt oder in der Freizeit. 


Tiefengrade bei Verbrennungen und Verbrühungen

Grafik zu den verschiedenen Tiefengraden bei Verbrennungen und Verbrühungen

 

Man bestimmt den Grad einer thermischen Verletzung anhand der Größe der verbrannten bzw. verbrühten Oberfläche und der Tiefe der Schädigung.

MerkmaleRötung und Schwellung der Haut, Spannungsgefühl, Berührungsempfindlichkeit, Blasenbildung, Schmerzen
TiefeOberflächlich
UrsachenKann bereits durch einen Sonnenbrand entstehen
BehandlungHautpflege und Schutz vor Sonneneinstrahlung. Eine Abheilung unter konservativer Therapie erfolgt für gewöhnlich innerhalb von 5 bis 7 Tagen. 
MerkmaleRötung und Schwellung der Haut, Blasenbildung, Schmerzen
TiefeOberhaut (lat. Epidermis) bis oberflächliche Lederhaut (lat. Dermis)
UrsachenLeichte Verbrühung 
BehandlungHautpflege und Schutz vor Sonneneinstrahlung. Solch eine Verletzung heilt unter konservativer Therapie in der Regel innerhalb von zwei Wochen ab. Dabei kann es zu  Pigment- oder Strukturveränderungen kommen. 
MerkmaleBlasenbildung, feuchter bis trockener Wundgrund, weißliche bis errötete Areale, Schädigung der Schmerz- und Tastrezeptoren, Sensibilitätsverlust und Reduktion der Schmerzempfindung
TiefeBis in tiefe Schichten der Lederhaut (lat. Dermis)
UrsachenVerbrühung oder Verbrennung
BehandlungGerade wenn die Verbrennung eine größere Fläche einnimmt, ist in den meisten Fällen eine Operation erforderlich. Es besteht eine Neigung zur Narbenhypertrophie bzw. Narbenkeloid. Im Heilungsprozess kann Kompression die Narbenqualität positiv beeinflussen und dabei helfen, die Beweglichkeit zu erhalten.
MerkmaleGräuliche bis gelbliche wachsartige Verfärbung der Haut mit sichtbar thrombosierten Blutgefäßen, vollständiger Verlust der Schmerz- und Tastrezeptoren, Ausfall von Haaren und Nägeln
TiefeOberhaut (lat. Epidermis) bis Unterhaut (lat. Subcutis)
UrsachenSchwere Verbrühung oder Verbrennung
BehandlungEine Operation ist erforderlich. Im Heilungsprozess kann Kompression die Narbenqualität positiv beeinflussen und dabei helfen, die Beweglichkeit zu erhalten. 

Behandlung von Verbrennungen und Verbrühungen 

Bis zum Verbrennungsgrad IIa heilen Wunden in der Regel in kurzer Zeit komplett ab. Ab einem Verbrennungsgrad IIb ist meist eine operative Behandlung erforderlich. Die anschließende und langfristige konservative Therapiebeinhaltet folgende Bausteine:  

  • Verwendung von Hautpflege wie Salben
  • Vermeiden von Sonnenexposition
  • Einsatz von Kompressionsversorgung zur Vermeidung eines überschüssigen Narbenwachstums
  • Verwendung von Silikonauflagen damit die Narbe feucht und flexibel bleibt
  • Physiotherapie, Ergotherapie
  • Übungs- und Lagerungsschienen bei Bedarf
  • Langfristige Kontrollen der verbrannten Oberflächen

Die mentale Belastung bei einer Verbrennung ist immens, daher empfiehlt es sich psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen und falls möglich einer Selbsthilfegruppe beizutreten. 

Brandverletzungen bei Kindern

Bei den schweren Brandverletzungen liegt der Anteil an Kindern bei über 50 %. Gerade Kleinkinder, die unbedarft ihre Welt erkunden, sind besonders häufig von großflächigen Verbrühungen und Verbrennungen betroffen. Schon eine Tasse heißer Tee reicht aus, um bis zu 30 % der Haut eines Kleinkindes zu verbrühen. Um den besonderen Anforderungen in der Therapie von Kindern gerecht zu werden, hat Juzo mit „Julius dem kleinen Helfer“ ein spezielles Therapiekonzept für sehr junge Patienten entwickelt. 

Julius

Julius, der kleine Helfer

Konservative Behandlung mit Kompression und Silikon

Sobald die Wunde geschlossen ist und sich eine Narbe gebildet hat, kann mit einer Kompressionstherapie begonnen werden. Der Kompressionsdruck verringert das Risiko von überschüssigem Narbenwachstum und minimiert die Dicke der Narbe. Zusätzlich verhindern Auflagen aus Silikon, dass die Narbe austrocknet. So bleibt das neue Gewebe feucht und geschmeidig und kann besser heilen. 

Die Haut...
  • ist das größte Organ des Menschen
  • bedeckt rund 2 Quadratmeter unseres Körpers
  • ist der Schutzschild gegen äußere Einflüsse 
  • ist zwischen 1,5 und 4 mm dick
  • besteht aus den drei Schichten Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Subcutis)
Abbildung Hautschichten

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Sie wollen die Neuigkeiten immer aktuell per E-Mail? Dann melden Sie sich jetzt für den Juzo Fachhandels-Newsletter an!