DE
  • North America

  • United States EN-US
  • International

  • English Version EN

Gonarthrose

Leiden Sie an Gonarthrose? 

In gesundem Zustand erleichtern Gelenkknorpel die Bewegung der Gelenke und haben eine stoßdämpfende Wirkung. Arthrose ist eine Abnutzungserscheinung dieser Gelenkflächen. Die Gonarthrose, also die Kniegelenksarthrose, zählt zu den häufigsten Erkrankungen des Kniegelenks. Folgen dieser Abnutzung und Zerstörung des Gelenkknorpels sind Schmerzen, Steifigkeit und Instabilitäten im Knie. 

Schäden an den Gelenkknorpeln entstehen nicht nur durch altersbedingte Verschleißerscheinungen, sondern können auch durch das Zusammenspiel von mehreren Ursachen hervorgerufen werden.

Da die Abnutzung der Gelenkknorpel degenerativ ist, kann die Erkrankung nicht geheilt werden. Im Mittelpunkt einer Therapie steht deshalb, die Schmerzen, die durch die Gonarthrose bestehen, zu lindern und das Knie weiterhin beweglich zu halten, um ein Fortschreiten der Arthrose einzudämmen. 

In weit fortgeschrittenen Stadien der Gonarthrose kann in einigen Fällen als letztes Mittel auch der Einsatz eines künstlichen Gelenks notwendig sein. 

Je früher eine beginnende Arthrose erkannt wird, desto effektiver kann dieser entgegengewirkt werden. Ziel muss es aber sein, bereits präventiv tätig zu werden, um Knorpelschäden zu vermeiden.

Anhaltender Knieschmerz sollte immer von einem Arzt abgeklärt werden, der dann eine genaue Diagnose stellen und Behandlung einleiten wird.

Mögliche Ursachen

 

  • Anhaltende Fehl- oder Überbelastung
  • X- oder O-Beinstellung
  • Verletzungen des Kniegelenks wie z. B. eine Fraktur mit Gelenkbeteiligung
  • Übergewicht
  • Rheumatoide Arthritis (chronische Entzündung) im Gelenk

Typische Symptome  

 

  • Schmerzen hinter der Kniescheibe nach einer langen Ruhepause im Sitzen
  • Knackende Geräusche im Knie bei Bewegung
  • Verstärkung der Schmerzen durch schweres Tragen
  • Anlaufschmerz: Schmerzen nach langem Sitzen oder morgens
  • Schmerzen beim Treppensteigen
Tipp

Bei einer Gonarthrose sind gelenkschonende Sportarten wie Wassergymnastik oder Schwimmen besonders empfehlenswert und wohltuend.


Übungen

Für starke und gesunde Knie 

Um die Beine und damit die Knie zu stärken oder die Rehabilitation nach einer Verletzung zu unterstützen, haben wir für Sie einige Übungen zusammengestellt. Diese können Sie problemlos umsetzen und am besten täglich in Ihren Alltag einbauen. Sollten Sie eine akute Verletzung haben, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen sagen, welche Übungen für Sie geeignet sind.

Dehnen
 

Wiederholen Sie die Dehnübung zwei Mal auf jeder Beinseite.

  • Stellen Sie sich auf ein Bein. Das Knie des Standbeines ist dabei leicht angewinkelt.
  • Nehmen Sie den Fuß Ihres anderen Beines und ziehen Sie diesen hinten Richtung Gesäß.
  • Halten Sie mit den Händen Ihren Fuß fest.
  • Diese Position für ca. 20 Sekunden halten, danach das Bein wechseln.

 

Beachten Sie: 
Der Rücken muss bei dieser Übung gerade bleiben.
 

Mann dehnt sich

Mann macht einen Ausfallschritt

Kräftigung – Ausfallschritt 
 

Machen Sie 12 Ausfallschritte und wiederholen dies drei Mal.

  • Beine hüftbreit aufstellen und den Oberkörper aufrecht lassen. 
  • Spannen Sie die Bauchmuskeln an. 
  • Machen Sie mit einem Bein einen weiten Schritt nach vorne. 
  • Dabei ergeben Unter- und Oberschenkel beim vorderen Bein einen rechten Winkel. 
  • Das hintere Bein senkt sich und stoppt kurz bevor es den Boden berührt. 
  • Position kurz halten und dann zurück in die Ausgangsposition. 
  • Nach jedem Ausfallschritt, das Bein wechseln.

 

Beachten Sie: 
Der Rücken muss bei dieser Übung gerade bleiben.
 


Kräftigung – Kniebeuge
 

Machen Sie 12 Kniebeugen und wiederholen diese Kräftigungsübung drei Mal.

  • Stellen Sie sich etwas breiter als hüftbreit aufrecht hin. 
  • Belasten Sie dabei beide Beine gleichmäßig. 
  • Beugen Sie Ihre Beine leicht und schieben dabei Ihr Gesäß nach hinten. 
  • Gehen Sie nur so weit runter, dass die Knie hinter den Fußspitzen bleiben. 
  • Diese Position kurz halten und dann den Körper wieder aufrichten.

 

Beachten Sie: 
Der Rücken bleibt bei dieser Kräftigungsübung gerade und die Bauchmuskeln werden angespannt.

Mann führt Kniebeuge aus

Entlastung bei Gonarthrose mit der JuzoFlex Genu Xtra 

JuzoFlex Genu Xtra Ghost Aufnahme

Die JuzoFlex Genu Xtra stützt und entlastet das Kniegelenk. Außerdem lindert die Kompressionswirkung der Kniebandage den Bewegungsschmerz. Das ist wichtig, da gerade schonende Mobilisierung ein wichtiger Faktor im Heilungsprozess ist. Denn Bewegung fördert die Durchblutung des Kniegelenks und damit die Versorgung der bei einer Gonarthrose beeinträchtigten Gelenkknorpel mit Nährstoffen. Dieser positive Effekt wird durch die sanfte Massagewirkung der Friktionsnoppen des Patellarings nochmals verstärkt. Der Patellaring sorgt außerdem dafür, dass Schwellflüssigkeit aus dem Gewebe, das die Kniescheibe umgibt, massiert wird.