DE
  • International

  • English Version EN

Unglück beim Familienfest

Auf einer Feier in seiner Heimat Usbekistan wurde ein vierjähriger Junge lebensgefährlich verletzt. Dank Friedensdorf International und Chefarzt Dr. Linke geht es ihm wieder gut.

Usbekistan ist ein Land voller Kontraste. Hier gibt es blühende Oasen und einsame Wüsten, aber auch faszinierende Städte wie Buchara und Samarkand. Als Zentrum der Seidenstraße und Quelle der Märchen aus Tausendundeiner Nacht spinnen sich viele Legenden um den uralten zentralasiatischen Staat. Entsprechend vielfältig und farbenfroh sind auch die usbekischen Gebräuche, die von einer Vielzahl traditioneller Feste geprägt sind. Auf einer dieser prächtigen Familienfeiern wurde der vierjährige Muhammadjon Saidov schwer verletzt. Durch eine kochende Flüssigkeit erlitt das Kind schwerste Verbrühungen im Bereich von Rücken, Po und Oberschenkelbereich. Wie sich schnell zeigte, bestand akute Lebensgefahr, da der Stuhlgang nur noch schwer möglich war. Über Friedensdorf International wurde der Kleine deshalb schnell nach Deutschland geholt. Im SRH Zentralklinikum Suhl in Südthüringen wurde der kleine Muhammadjon von Chefarzt Dr. Linke (2. von rechts) und Oberarzt Dr. Belger medizinisch versorgt.

Der Junge brauchte einen künstlichen Darmausgang, der mittlerweile wieder zurückgelegt werden konnte, und mehrere Hauttransplantationen, darunter lokale und Rotationslappenplastiken (siehe rechts). Chefarzt Dr. Linke, der im Zentralklinikum Suhl im Bereich Kinderchirurgie tätig ist, arbeitet seit 10 Jahren mit den Kinderdörfern zusammen und hilft regelmäßig schwer erkrankten Kindern. Tamara Lipp und Heike Mannl (links) von Waletzko Orthopädietechnik in Suhl versorgten den Jungen in der Klinik anschließend mit Juzo Kompressionsbekleidung.

Diese Produkte helfen beim Kind

Kompressionsversorgung am Bein bei Narbentherapie

Um die Entstehung wuchernder Narben zu vermeiden, ist Kompression erforderlich. Für die bestmögliche Versorgung arbeiten Orthopädietechnik Waletzko und Madelaine Liehr, Juzo Außendienstmitarbeiterin, in schwierigen Fällen eng zusammen.

Zur Unterstützung seiner Therapie bekam der Junge eine Juzo Expert Kompressionsstrumpfhose mit hohem Leibteil. Sie zeichnet sich durch besonders weiches Material aus, bietet größte Bewegungsfreiheit und ist sehr angenehm zu tragen. Das Julius-Bügelbild "Wal" motiviert den Vierjährigen, seine Kompressionsbekleidung konsequent zu nutzen.

Kinder mit Leiter

Narbentherapie

Julius der kleine grüne Helfer

Julius, der kleine Helfer

Das könnte Sie auch interessieren