DE
  • North America

  • United States EN-US
  • International

  • English Version EN

5 Tipps zur Narbenversorgung mit Kompression

Narben lassen sich in ihrer Beschaffenheit gezielt verbessern. Wir haben die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Narbentherapie mit Kompressionsprodukten zusammengestellt.

5 Tipps, die Ihren Patienten wirklich weiterhelfen

Die Narbentherapie ist ein Feld, in dem man als Versorger viel bewegen kann. Denn mit Ihrer Hilfe können Ihre Patienten die Beschaffenheit und Optik der Narben entscheidend beeinflussen  und ihre Lebensqualität so signifikant verbessern.

Tipp 1: Die Passform regelmäßig kontrollieren 

Damit die Kompressionsbekleidung optimal wirken kann und nicht als störend empfunden wird, muss sie perfekt sitzen. Doch wenn sich insbesondere bei Patienten im Wachstum das Gewicht oder die Größe ändert, kann die Passgenauigkeit verloren gehen. Bestellen Sie daher insbesondere Kinder bzw. Jugendliche regelmäßig zur Nachkontrolle und veranlassen Sie bei Bedarf Änderungen oder eine Neuanfertigung.

Tipp 2: Über Tragezeiten informieren

Um den optimalen Therapieerfolg zu gewährleisten, sollte sich der Patient an die Verordnung des Arztes halten. Dafür ist in der Regel ein konsequentes Tragen am Tag und in der Nacht die Basis. Um die nötige Hygiene und Materialregeneration zu gewährleisten, sollten Sie Ihren Patienten eine Wechselversorgung empfehlen. So hat er täglich frische Kompressionsbekleidung zur Verfügung.

Tipp 3: Die Pflegehinweise erläutern 

Die Kompressionsbekleidung sollte täglich bei 40 °C gewaschen werden. Auch die Trockenzeit ist wichtig, damit sich die Materialien wieder regenerieren können. Zum Waschen sollte man unbedingt auf Weichspüler verzichten. Wer die Funktionalität möglichst lange aufrechterhalten möchte, ist mit dem schonenden Juzo Spezialwaschmittel bestens beraten.

Tipp 4: Zur täglichen Hautpflege anregen 

Durch Eincremen und Massieren bleiben Narben weich und geschmeidig. Um den Heilungsprozess zu unterstützen und mögliche Entzündungen vorzubeugen, sollte die Haut stets sauber und elastisch gehalten werden.

Tipp 5: Auf den Sonnenschutz achten 

Die junge Narbenhaut neigt besonders zu Hautveränderungen und Pigmentstörungen und sollte daher vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Gestricke Juzo ScarComfort und Juzo ScarPrime haben einen zertifizierten UV-Schutzfaktor UPF 80 gemäß UV Standard 801.


Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Sie wollen die Neuigkeiten immer aktuell per E-Mail? Dann melden Sie sich jetzt für den Juzo Fachhandels-Newsletter an!