DE
  • International

  • English Version EN

Gelenkschonend Fahrrad fahren

Fahrradfahren wird immer beliebter – im Alltag, in der Freizeit, im Urlaub. Wer beschwerdefrei radeln will, muss Sattel und Lenker ideal auf seine Körpergröße einstellen. Das spart Kraft, erhöht den Fahrkomfort und hält die Gelenke gesund. 

Tourenrad, Mountainbike, Citybike – so unterschiedlich die Radtypen, so verschieden sind auch die Sitzpositionen. Auf dem Rennrad sitzt man aerodynamisch tief geduckt, auf dem Hollandrad aufrecht wie ein Reiter. Doch aufrecht heißt nicht automatisch bequem. In der etwas geneigteren Sitzposition, wie sie z. B. beim Mountain- und Trekkingbike üblich ist, kann die Wirbelsäule ihre natürliche S-Form beibehalten, was Hände und Arme entlastet. Wer Letztere beim Fahren auch noch leicht anwinkelt, federt nicht nur Fahrbahnstöße ab, sondern schont auch seine Ellbogengelenke. Beim aufrecht gefahrenen Holland- oder Stadtrad schont ein gefederter Sattel oder eine gefederte Sattelstütze die Wirbelsäule. Wichtig ist auch, dass der Lenker nicht zu hoch, dafür aber dicht am Körper gegriffen wird. So verspannt sich der Oberkörper nicht und die natürliche Balance der Wirbelsäule wird nicht eingeschränkt.
 

Wer schneller tritt, schont die Gelenke

Moderne Gangschaltungen bieten heute bis zu 30 Gänge, was kein überflüssiger Luxus ist, sondern die „Drehzahl“ der Beine an Steigungen wie im  Gefälle stets im optimalen Bereich hält. Als Richtwert für eine gesunde „Trittfrequenz“ gelten 80 Kurbelumdrehungen pro Minute. Mit etwas Übung und rechtzeitigem Schalten hat man das flotte Strampeln schnell drauf – und schont damit die Gelenke, Sehnen und Muskulatur. Langsam kreisende, schwer arbeitende Beine hingegen können die Muskeln und Gelenke   extrem belasten und auf Dauer zu Schäden führen.
 

Lebensfreude in Bewegung

„Lebensfreude in Bewegung“ – das ist nicht nur der Slogan von Juzo, sondern auch das Motto seiner Mitarbeiter. Regelmäßig trifft sich in Aichach die Juzo Radsportgruppe zu sportlichen Ausfahrten oder entspannten Touren durch das Paartal und das Wittelsbacher Land.
 

Hilfe bei Überbelastung

JuzoFlex Manu Xtra

Beim Radfahren kann es schon mal sportlich zur Sache gehen. Nach einer Überbelastung oder einem Sturz unterstützt die Bandage JuzoFlex Manu Xtra das lädierte Handgelenk. Bei Verstauchungen oder Zerrungen entfaltet sich die volle medizinische Wirkung der Bandage durch das Zusammenspiel von Bewegung, Kompressionsdruck, Pelotte und Stabilisierungsstab. Weiteres Plus: ihr angenehmes Tragegefühl.

Hand mit der JuzoFlex Manu Xtra Handgelenkbandage

Zwei Männer mit einem Basketball

Orthesen

Die JuzoPro Orthesen dienen der Stabilisierung, Entlastung und Führung der erkrankten bzw. verletzten Gelenke. 

Mann trägt Juzo Bandage

Bandagen

JuzoFlex Bandagen führen Ihre beeinträchtigten Gelenke anatomiegerecht und unterstützen sie so in Ihrer Bewegung. 

Das könnte Sie auch interessieren