DE
  • North America

  • United States EN-US
  • International

  • English Version EN

Die Phlebologie wurde zum Mittelpunkt in Berlin

Beim 4. Internationalen Phlebologischen Symposium in Berlin drehte sich am 16. November alles um seltene phlebologische Erkrankungen und besondere Indikationen der Kompressionstherapie.

Vielseitiges Programm – internationale Gäste

Fast 200 Gäste aus allen Teilen Deutschlands sowie aus Österreich, Italien, Schweiz, Holland, Slowenien, Kroatien, Polen, Türkei und Kenia folgten der Einladung zum 4. Internationalen Phlebologischen Symposium nach Berlin. Neben zahlreichen, interessanten Vorträgen über Grenzfälle und Randbereiche der Phlebologie, gab es einen Ausblick auf die phlebologische Zukunft in Europa. Außerdem wurden aktuelle Aspekte der Kompressionstherapie anhand der Leitlinien diskutiert. Die internationale Ausrichtung der Veranstaltung stellte sich erneut als eine echte Bereicherung heraus. So gab es ausreichend Gelegenheit, internationale Trends zu diskutieren, Themen aus anderen Perspektiven zu beleuchten und sich mit Kollegen auszutauschen.   

5.000 € Spendencheck für Krankenhaus in Burkina Faso

Im Rahmen des Symposiums überreichte Roger Willms, Bereichsleiter Strategie bei Juzo, einen Spendencheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Vereins FOCUS. Die Anfangsbuchstaben in FOCUS stehen für Freundschaft, Offenheit, Cooperation, Unterstützung für die Gemeinde Satonévri sowie das umliegende Department Silly. Das Geld fließt in die Anschaffung eines Krankenfahrzeuges für das vom Verein geförderte Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Sie wollen die Neuigkeiten immer aktuell per E-Mail? Dann melden Sie sich jetzt für den Juzo Fachhandels-Newsletter an!