DE
  • North America

  • United States EN
  • International

  • English Version EN

Was wir von Superhelden lernen können

Wir lieben Superhelden. Sie stehen immer auf der richtigen Seite und sind beinahe ununterbrochen dabei, die Welt zu retten. Und sie zeigen uns, dass (fast) alles möglich ist.

Superman kann fliegen, Spiderman hangelt sich von einem Wolkenkratzer zum nächsten und Aquaman atmet unter Wasser. Jeder dieser Superhelden hat besondere Superkräfte, die er gezielt einsetzen kann. Und so unglaublich diese Fähigkeiten auch klingen: Die meisten von ihnen sind physikalisch nachvollziehbar.  


Intelligenz als Supermacht 

James Kakalios ist Professor für Physik an der University of Minnesota und Autor des Buches „Die Physik der Superhelden“. Er zeigt, dass die meisten dieser wundersamen Superhelden-Phänomene wissenschaftlich erklärbar sind. Mehr noch: dass sich dahinter nichts anderes als Grundlagenphysik verbirgt. Damit öffnet er uns die Augen für unsere Supermacht: die Intelligenz. Sie gibt uns die Möglichkeit, die Welt um uns herum zu beobachten und zu verstehen. Und unsere Leistungen immer wieder aufs Neue zu verbessern. 

Superman Zeichnung

Klettern wie Spiderman 


Dank unserer Intelligenz haben wir die Fähigkeit, Dinge zu entwickeln, die uns dabei helfen, über unsere Grenzen hinauszuwachsen. So können wir zum Beispiel nicht im Dunkeln sehen, aber im Flutlicht auch mitten in der Nacht auf die Skipiste. Natürlich haben wir keine Haftfüße wie Spiderman. Aber haben Sie schon einmal einen Fassadenkletterer beobachtet? Und was das Atmen unter Wasser angeht: Das kann jeder mit der richtigen Tauchausrüstung.

Auch in Sachen Prävention sind Superkräfte eine gute Sache. Jeder, der sich schon einmal beim Sport verletzt hat, kann ein Lied davon singen: Unverwundbar sind wir leider nicht. Entsprechende Ausrüstung kann jedoch viele Verletzungen verhindern. In vielen Sportarten zählen Helme und Protektoren längst zur Standardausrüstung. Neue, intelligente Entwicklungen wie FastProtect AI können dazu beitragen, auch sensible und verletzungsanfällige Bereiche wie zum Beispiel das Sprunggelenk zu schützen. Dieser Schutz wirkt in zweifacher Hinsicht: Zum einen verhindert FastProtect AI, dass der Fuß umknickt und es zu einer Verletzung des Sprunggelenks kommt. Zum anderen gibt dieser Schutz Athleten die Sicherheit und den Mut, mehr zu wagen. Wer nicht über ein mögliches Verletzungsrisiko nachdenkt, hat den Kopf frei und kann neue Ziele erreichen.

 

Grenzen sind relativ

Was zeigen uns diese Beispiele? Grenzen sind relativ. Unsere Supermacht versetzt uns immer wieder aufs Neue in die Lage, sie zu verschieben und neue Ziele zu erreichen. Die Wissenschaft, moderne Technologien oder innovative Ideen eröffnen uns nie dagewesene Fähigkeiten und damit ein völlig neues Lebensgefühl. Gerade im Profisport zeigt sich an vielen Stellen, welche Auswirkungen neue, intelligente Materialien auf die Leistung der Athleten haben können. Das gilt auch für den Behindertensport, wo Athleten mit Handicap dank modernster Technik die Möglichkeit haben, Spitzenleistungen zu erreichen. Natürlich stecken hinter jedem sportlichen Erfolg immer noch viel Schweiß und Ehrgeiz – aber die erreichbaren Ziele und Träume sind heute größer als jemals zuvor.

 

Superhelden als Vorbilder 


Kommen wir noch einmal zurück zu den Superhelden. Was können wir von ihnen lernen? Superhelden sind nicht perfekt – aber wer ist das schon? Das hindert sie nicht daran, immer wieder über sich selbst hinauszuwachsen. Superhelden sind Nerds im allerbesten Sinn: Sie lieben was sie tun und sie tun es mit absoluter Hingabe. Superhelden geben niemals auf, haben ihr Ziel immer vor Augen und sind mutig und hartnäckig genug, es zu erreichen. Das können wir auch.

Das könnte Sie auch interessieren