Gesunde und schöne
Beine

Kompressionsstrümpfe

Kompression als Therapie


Machen Sie Druck: Medizinische Kompressionsstrümpfe bzw. Kompressionsstrumpfhosen helfen bei Erkrankungen wie Krampfadern, Lymphödem oder Lipödem. Die Kompression verbessert den venösen und lymphatischen Rückfluss.

Kompressionsstrümpfe für die Venen

 

Das kompressive Gestrick der Strümpfe übt Druck auf die Venen bzw. das Gewebe aus und verbessert so den venösen Rückfluss. Schwellungen und schmerzhafte Stauungen reduzieren sich. Kompressionsstrümpfe sind ein wichtiges medizinisches Hilfsmittel zur Therapie, werden aber auch zur Prophylaxe bei stehenden Berufen oder gegen Reisethrombosen eingesetzt.

Kompressionsstrumpf ist nicht gleich Stützstrumpf


Kompressionsstrümpfe unterscheiden sich in wesentlichen Punkten von Stützstrümpfen. Sie  werden durch einen Arzt verordnet. Die Beine vermisst eine Fachkraft aus dem medizinischen Fachhandel. Danach werden die passgenauen Kompressionsstrümpfe als Serienmodell abgegeben, oder nach Maß gestrickt. Stützstrümpfe dagegen eignen sich nicht zur Behandlung von Krankheiten, sie dienen vor allem zur Vorbeugung.

Übrigens: Schon lange vorbei sind die Zeiten der altmodischen Gummistrümpfe. Aktuelle Kompressionsstrümpfe sehen nicht nur schick aus, sie sind auch viel leichter anzuziehen und durch hochwertige Materialien angenehm zu tragen.