IQZ Fortbildungspunkte

Qualitäts- und Leistungsoffensive des Bundesinnungsverbands für
Orthopädie-Technik


Patienten kompetent beraten und optimal versorgen – dies meistern Fachkräfte im medizinischen Fachhandel dank fundierter Ausbildung und stetiger Fort- und Weiterbildung. Im Rahmen der Präqualifizierung und nach den gesetzlichen Vorgaben des Leistungsrechtes wird es immer wichtiger, diese Fortbildungen gegenüber Patienten, Ärzten und Kostenträgern nachzuweisen. Deshalb führte das Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung (IQZ) den freiwilligen Fortbildungsnachweis ein.

Das IQZ ist eine unabhängige Einrichtung, die auf Antrag von Fortbildungsanbietern wie der Juzo Akademie deren Fortbildungsveranstaltungen akkreditiert, Seminare zertifiziert und mit Punkten bewertet. Verbandsmitglieder können mithilfe des Fortbildungszertifikats des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik dokumentieren, dass sie permanent an zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen teilgenommen haben.

Dabei werden zwei Zertifikate unterschieden:


  • für Fachkräfte in der Orthopädie-Technik, in der Reha-Technik und im Sanitätshaus
  • für Fachbetriebe in der Orthopädie-Technik, Reha-Technik und Sanitätshaus 

Ziel ist es, innerhalb von drei Jahren 100 zertifizierte Fortbildungseinheiten
(eine Einheit entspricht 45 Minuten) zu absolvieren. Diese Einheiten können Verbandsmitglieder mithilfe der Originalbescheinigung jedes Seminars nachweisen – so werden auch die Fortbildungspunkte der Juzo Akademie auf den Teilnahmezertifikaten dokumentiert. Sind die 100 Fortbildungseinheiten abgeleistet, stellt das IQZ auf Antrag das freiwillige Fortbildungszertifikat aus. (Quelle: Bundesfachschule für Orthopädietechnik)